Die universellen Gesetze

Die universellen Gesetze

Es gibt wie wir alle wissen und wie wohl niemand bestreitet, die physikalischen Gesetze. Die meisten von uns denken dabei sofort an die Schwerkraft. Isaac Newton erfand mit der „Philosophiae Naturalis Principa Mathematica“ die Theorie der Schwerkraft, auch Gravitationslehre genannt. Mit dem Gravitationsgesetz bewies er, dass sich Körper gegenseitig anziehen und mit ihrer Schwerkraft aufeinander einwirken.

Genauso gibt es aber auch Gesetze, die uns mental und emotional beeinflussen und die eine Auswirkung auf uns und unser Leben haben.

Man nennt sie „Die 7 universellen Gesetze“.

Sie werden auch die geistigen Gesetze oder die Hermetischen Gesetz genannt. Die Entstehung dieser hermetischen Gesetze wird bereits in der Zeit des alten Ägyptens vermutet. Dort soll zu Zeiten Moses ein Mann namens Hermes Trismegistos die 7 Prinzipien erstellt und auf Steintafeln festgehalten haben.

Es sind die Gesetzmäßigkeiten, nach denen das Universum und alles darin abläuft. Weil wir Menschen bekanntlich ein Teil des Universums sind, funktionieren diese Gesetze daher auch für uns. Diese Gesetzmäßigkeiten brauchen uns nicht und wir müssen auch nicht an sie und ihre Wirkungen glauben. Das ist uns freigestellt. Wir haben einen freien Willen, wir können entscheiden. Jedoch wirken die Gesetze in jedem Fall – immer. Und wir merken oft sehr bald, wenn wir gegen sie handeln.

Viele Menschen sagen, dass es ihnen geholfen hat, diese Gesetze zu kennen und vor allem zu wissen, wie sie im eigenen Leben anzuwenden sind. Damit man im Einklang damit, den eigenen Wünschen entsprechend, sein Leben gestalten kann.

Die 7 hermetischen Gesetze basieren auf sehr klaren und einfachen Grundlagen:

  • Alles, was ist, ist Energie, deine Gedanken ebenso wie dein Körper. Aufgrund der unterschiedlichen Dichte nehmen wir diese Energie nur anders wahr.
  • Die Gesetze des Universums existieren und funktionieren immer, zu jeder Tages – und Nachtzeit. Dabei ist es egal, ob wir mit ihnen im Einklang handeln oder nicht. Wir spüren allerdings schnell, wenn etwas in Dysbalance ist.
  • Die Gesetze laufen parallel ab. Wenn wir ein Gesetz ignorieren, ignorieren wir auch alle anderen.

Es ist die universelle Kraft, die hinter allem wirkt und die universelle Ordnung bewahrt. Solange wir die 7 Gesetze nicht kennen oder sie gar ignorieren, passiert immer irgendetwas komisches, irgendetwas was wir nicht verstehen und wofür wir die Ursache dann natürlich jedes Mal bei den „Bösen Anderen“, also im Außen suchen. Oder wir denken, dass wir total machtlos sind. Wir fühlen uns hilflos und ausgeliefert. Und geraten so in die Rolle eines Opfers, in die Rolle eines Menschen dem übles zugefügt wird und der nicht in der Lage ist sich wehren zu können. Wenn wir jedoch bewusst mit dieser universellen Kraft im Einklang leben und erschaffen, entfaltet sich wahre Magie in unserem Leben. Umso mehr wir beginnen, nach diesen Gesetzen zu handeln, desto einfacher wird das Leben, weil wir plötzlich Zusammenhänge erkennen, Dinge manifestierst, die wir wirklich in unserem Leben haben wollen. Das geschieht dadurch, dass wir unsere Schöpferkraft erkennen, annehmen und zu nutzen lernen.

„Meine Forschungen haben ergeben, dass hinter all der Welt, mit der wir uns befassen, ein großer Orchesterdirigent sein muss, der alles lenkt und der unser Gutes will.“ – Albert Einstein

Wie heißen die 7 universellen Gesetze?

  1. Gesetz der Geistigkeit
  2. Gesetz der Entsprechung
  3. Gesetz der Schwingung
  4. Gesetz der Polarität
  5. Gesetz des Rhythmus
  6. Gesetz von Ursache & Wirkung
  7. Gesetz des Geschlechts

In den nächsten Blogs werde ich die einzelnen Gesetze genauer erläutern und dir ihre Anwendungsmöglichkeiten erklären.

Beim Schreiben dieses Blogs habe ich die Arbeit von Laura Malina Seiler als Basis genutzt.

0 Antworten auf "Die universellen Gesetze"

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X